Die Uhr tickt schneller
  

Der Arbeitsmarkt ist in Bewegung


Die Forscher der Bundesagentur für Arbeit (BA) sagen für die kommende Zeit wenig Veränderung im Arbeitsmarkt voraus. Die um saisonbedingte Schwankungen bereinigte Arbeitslosenzahl wird demnach stagnieren. Trotz anziehender Konjunktur zeichne sich ein positiver Trend momentan noch nicht ab. Nun ist eine Arbeitslosenquote von 6,5 % ein Wert, von dem viele Nachbarländer träumen: 2,9 Millionen Arbeitslose in Deutschland.

Soweit die Statistik. Für jeden Betroffenen ist jedoch bereits ein Fall ein Fall zuviel.

Vor allem Langzeitarbeitslosen gelingt es immer weniger, einen Job zu finden.

Prognosen sprechen bereits von der Teilung des Arbeitsmarktes in "Money rich and time poor" und "Time rich and money poor".

Das Stichwort Hartz IV beschäftigt mittlerweile auch Führungskräfte sowie hochqualifizierte Arbeitnehmer. Selbst Firmen mit überdurchschnittlichen Gewinnen reduzieren ihre Personalkosten mit häufig nicht nachvollziehbaren Begründungen.

Eine Kündigung kann jeden treffen. Denn selbst in vermeintlich sicheren Branchen werden Stellen kurzfristig abgebaut. Siemens, Versicherungen, Fluggesellschaften, Finanzinstitute, Handy-Hersteller, selbst kirchliche Organisationen sind Beispiele für die vielen Unternehmen, die durch Personal-Abbau in die Schlagzeilen geraten. Spätestens nach Auslauf von Kurzarbeits-Regelungen werden die Arbeitslosenzahlen transparent.

Egal ob in Ihrem beruflichen Umfeld eine Änderung bevorsteht, bereits statt gefunden hat - oder ob Sie auf Änderungen vorbereitet sein wollen: vor jeder Veränderung im Leben ist eine genaue "Standort Überprüfung" erforderlich.

Wichtige Fragen warten auf eine Antwort:

  • Worin bestehen meine besonderen Stärken und Neigungen?
  • Welche Fähigkeiten sollte ich weiter ausbauen?
  • Wie wirke ich auf meine Umwelt?
  • Wie kann ich den Umgang mit anderen Menschen noch verbessern?
  • Wie kann ich mich besser "verkaufen"?
  • Wo will ich in 3 Jahren stehen?
  • Wohin entwickelt sich der Trend im Berufsleben?
  • Welche Auswirkungen ergeben sich für meine persönlichen Chancen?
  • Welchen Nutzen kann ich einem potenziellen Arbeitgeber/Kunden bieten?
  • Wer könnte meine Fähigkeiten gewinnbringend einsetzen?
  • Wie komme ich an die entsprechenden Kontakte heran?

Das unverhoffte Ende

 

Wie soll der Neustart aussehen?

Das kann nicht die Lösung sein

 

 

Eine der schwierigsten Aufgaben im Leben ist es, sich selbst realistisch zu beurteilen. Ohne eine nüchterne Einschätzung der eigenen Person, der eigenen Fähigkeiten, gelingt es aber selten, die richtige Stelle zu finden: Schloss und Schlüssel müssen zusammen passen. Häufig werden die individuellen Stärken (und Schwächen) nicht richtig erkannt. Oft sind auch die Bewerber nicht über die aktuellen Anforderungen der Personalchefs informiert.

Die Folge: Enttäuschung, weil die eigenen Wunschvorstellungen nicht erfüllbar sind - ohne den wahren Grund dafür zu kennen. Man schreibt Bewerbungen - und erhält freundliche, aber ablehnende Antworten. Man "tröstet" sich damit, dass es anderen auch nicht besser ergeht. Nach 6-9 Monaten sinken die Vermittlungschancen gegen Null. Und irgendwann gibt man (sich) auf.

Als nächstes wird der Zwang spürbar, Erspartes anzugreifen, sich von Immoblilien und "Schätzen" trennen zu müssen. Das finanzielle Polster wird schnell dünner.  Eine Situation, die sich die Meisten vor kurzer Zeit noch nicht im Entferntesten vorstellen konnten.

Deshalb: Warten Sie nicht bis zur 100. Absage.

Ersparen Sie sich Kosten und am Selbstbewusstsein nagenden Frust.

Investieren Sie in Ihre berufliche und persönliche Zukunft.

Lassen Sie sich beraten:

  • Neutral.
  • Vielleicht auch unbequem.
  • Auf jeden Fall aber offen, ehrlich und zielführend.
Erfahren Sie mehr über Einstellungsgespräche, die Anforderungen der Personalchefs, Ihre persönliche Strategie, die Entwicklungen in verschiedenen Branchen und die aktuellen Anforderungen des Arbeitsmarktes.

Warten Sie nicht, bis andere über Sie entscheiden.
Werden Sie selbst aktiv: es ist IHR Leben.

Nehmen Sie Kontakt auf, um besser auf Ihre berufliche Zukunft vorbereitet zu sein.

Zukunft - das ist die Zeit,
in der man bereut,
dass man das,
was man heute tun kann,
nicht getan hat.

Die Kosten einer 2-stündigen Beratung entsprechen dem Gegenwert von ca. 3 Tankfüllungen:
215,- EUR inkl. MWST. Die Ersparnis: viele Bewerbungskilometer und Bewerbungsschreiben.

Im Honorar enthalten ist übrigens auch das Buch "Schnellkurs Verhandeln"
- denn Sie müssen jetzt handeln und verhandeln.

Bilder: pixelio, BilderBox